Publikationen

 

 

I. Bücher

II. Edition & Redaktion

III. Aufsätze, Vorträge, Gespräche

IV. Essays, Rezensionen, Miscellen

V. Online

I. Bücher []

  • Leistung und Demokratie. Genie und Gesellschaft im Werk von Peter Hacks. Mainz (VAT) 2010.
  • Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015.

 

II. Edition & Redaktion []

Reihen / Periodika

  • Edition Neue Klassik, Mainz (VAT). [Leitung & Redaktion (2008–2012)]
  • Argos. Mitteilungen zu Leben, Werk und Nachwelt des Dichters Peter Hacks. Mainz (VAT). [Redaktion (2009–2012, Nr. 5–9)]
  • Jahrbuch der Peter-Hacks-Gesellschaft. Berlin (Aurora). [Redaktion (2016–, Nr. 1–)]

Einzelprojekte

  • Faulheit wird durch Langeweile schon bestraft. Casanova heute. Berlin (Neues Leben) 2008. [Auswahl & Zusammenstellung]
  • André Müller sen.: Gespräche mit Hacks. Berlin (Eulenspiegel) 2008. [Kommentar, glossiertes Register]
  • Das Lied seines Weges. Festschrift für den Dichter Alfred Matusche (1909–1973). Hrsg. v. Gottfried Fischborn. Mainz (VAT) 2009. [Redaktion]
  • Saul Ascher: Flugschriften. Theoretische Schriften. Band I. Hrsg. v. André Thiele. Mainz (VAT) 2011. [Textkritik, Kommentar]
  • Der Briefwechsel zwischen Peter Hacks und André Thiele 1997–2003. Berlin (Eulenspiegel) 2012. [Hrsg., Textkritik, Kommentar]
  • August von Kotzebue: Bruder Moritz, der Sonderling oder Die Kolonie für die Pelew-Inseln. In: Argos 9 (2012), S. 371–451. [Hrsg. (mit Gunther Nickel), Textkritik]
  • »Ich bin an Freiheit absolut uninteressiert«. Protokoll des Gesprächs von Frank Tichy und Peter Hacks im November 1992 in Berlin. In: Hacks Jahrbuch 2016. Mit Materialien der Achten wissenschaftlichen Tagung sowie Aufsätzen, Berichten, Rezensionen, Bibliographie und Aufführungsverzeichnis. Hrsg. v. Kai Köhler im Auftrag der Peter-Hacks-Gesellschaft. Berlin (Aurora) 2016, S. 259–306. [Hrsg. (mit Ronald Weber), Transkription, Kommentar]

 

III. Aufsätze, Vorträge, Gespräche []

  • Biermann, Hacks und die Morphologie des Unzureichenden. In: Sänger und Souffleur. Biermann, Havemann und die DDR. Hrsg. v. Robert Allertz. Berlin (edition ost) 2006, S. 126–153.
  • »Miteinandersichabfinden«. Zur strukturellen Ähnlichkeit von Absolutismus und Sozialismus bei Peter Hacks. In: junge Welt v. 21./22. Juni 2008, S. 10f.
  • Peter Hacks. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Allgemeine Enzyklopädie der Musik. Supplement. Kassel (Bärenreiter) 2008, S. 295–298. [Lexikonartikel, gemeinsam mit André Thiele und Annette Lose]
  • Der ennuyierte Odysseus. Zur Deutung der »Gräfin Pappel«. In: Argos 3 (September 2008), S. 39–117.
  • Reichtum und Gleichheit. Anmerkungen zu einem Widerspruch in »Numa«. In: Argos 4 (März 2009), S. 7–48.
  • Wetterwechsel. Beobachtungen zu Alfred Matusches erstem Stück »Welche, von den Frauen?«. In: Das Lied seines Weges. Festschrift für den Dichter Alfred Matusche (1909–1973). Hrsg. v. Gottfried Fischborn. Mainz (VAT) 2009, S. 67–84.
  • Mit steter Unruhe. Zum 100. Geburtstag von Alfred Matusche. In: junge Welt v. 8. Oktober 2009, S. 10f.
  • Interview. In: Argos 6 (Juni 2010), S. 149–159. [zur Arbeit am Hacks-Lexikon]
  • Weltgeist in der Defensive. Hintergrund und Gehalt von Hegels Vorrede zu den »Grundlinien der Philosophie des Rechts«. Teil 1. In: junge Welt v. 23. Juni 2010, S. 10f.
  • Zum Begriff befreit. Hintergrund und Gehalt von Hegels Vorrede zu den »Grundlinien der Philosophie des Rechts«. Teil 2. In: junge Welt v. 24. Juni 2010, S. 10f.
  • Widerspruch gegen einige Anmerkungen. In: Argos 7 (November 2010), S. 97–107.
  • Selbst auf den Schultern der Gegner. Der Klassik-Begriff von Peter Hacks im Umriß. In: Topos. Internationale Beiträge zur dialektischen Theorie 34 (2010), S. 33–51.
  • Die Landkarte und die Landschaft. Zur Struktur des Ideal-Begriffs von Peter Hacks [Vortrag am 3. November 2012 in Berlin]. In: … und nehmt das Gegenteil. Gesellschaftsutopien bei Hacks. Fünfte wissenschaftliche Tagung der Peter-Hacks-Gesellschaft. Hrsg. v. Kai Köhler. Berlin (Aurora) 2013, S. 57–80.
  • Souterrain und Dachgeschoß. Das klassische Streben nach einer Gattungsordnung und ihre rational begründete Dekonstruktion. Peter Hacks und Gérard Genette [Vortrag am 2. November 2013 in Berlin]. In: Die Götter arbeitslos gemacht. Peter Hacks und die Klassik. Sechste wissenschaftliche Tagung der Peter-Hacks-Gesellschaft. Hrsg. v. Kai Köhler. Berlin (Aurora) 2014, S. 26–46.
  • Zur Deutung der Digression des »Theaitet« (172c–177c). In: Philologus. Zeitschrift für antike Literatur und ihre Rezeption 159 (1/2015), S. 29–72. [ursprünglich & umfangreicher u.d.T. Aus dem Leben ins Sein]
  • Odysseus wär zu Haus geblieben. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 13–147.
  • Nahost! Nahost! oder Zur Romantik des Weltfriedens. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 237–274 [erweitert und überabeitet; zuerst auf dem Parnassos, 29. November 2012].
  • Und Adam erkannte sein Weib. Das Sexuelle als Welthaltung im Gedicht »Auf der Suche nach der weißen Göttin« [Vortrag am 12. November 2015 in Berlin]. In: Hacks Jahrbuch 2016. Hrsg. v. Kai Köhler. Berlin (Aurora) 2016, S. 54–85.
  • Eine kleine Opferette. Vor fünf Jahren erschien das Gedicht »Was gesagt werden muss«. Wer es vergessen will, sollte sich erinnern. In: Neues Deutschland v. 1./2. April 2017.
  • Aber ich bin doch. Zur Interpretation von »Meta Morfoss«. In: Hacks Jahrbuch 2017. Hrsg. v. Kai Köhler. Berlin (Aurora) 2016.

 

IV. Essays, Rezensionen, Miscellen []

  • Theater im Palais. Berlin »Amphitryon«. In: Argos 1 (September 2007), S. 101–105. [Premiere: 29. 3. 2007]
  • Kupfer, Gold und Grünspan. In: junge Welt v. 21. September 2007, S. 12.
  • Peter Hacks / Hans Heinz Holz. »Nun habe ich Ihnen doch zu einem Ärger verholfen«. In: Argos 2 (März 2008), S. 173–187.
  • Frank Stucke. Die Aristophanes-Bearbeitungen von Peter Hacks. In: Argos 4 (März 2009), S. 129–134.
  • Die Entdeckung des Menschlichen. Das Verbot als Errungenschaft. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 151–158 [zuerst zuerst auf dem Parnassos, 18. Mai 2010].
  • Hamstons Tod. In: Eulenspiegel 10/2010 (Literaturbeilage).
  • Stefan Huth (Hrsg.). »Vorsicht, Hacks!«. In: Argos 7 (November 2010), S. 129–134.
  • Deutsches Theater Berlin. »Die Sorgen und die Macht«. In: Argos 7 (November 2010), S. 148–154.
  • Keine halben Sachen bitte! In: Eulenspiegel 2/2011. [Bildungsauftrag? My ass!, 6. August 2012]
  • »Berlinische Dramaturgie«. In: Argos 8 (März 2011), S. 161–172.
  • Der ehrbare Opportunismus. Antiimperialismus und Judenhass. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 169–201 [überabeitet; zuerst auf dem Parnassos, 11. Juni 2011].
  • Denken üben. Kategorische Argumente. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 202–212 [zuerst auf dem Parnassos, 6. Oktober 2011].
  • Mittelmaß mit Folgen. Günter Grass hat ein Problem. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 213–219 [zuerst auf dem Parnassos, 22. Oktober 2011].
  • Kein Wort über Gauck! Dafür ein paar über den Liberalismus. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 220–225 [zuerst auf dem Parnassos, 23. Februar 2012].
  • Elfmeterphysik. Zur Einführung in die schönste Hauptsache der Welt. Teil 1. In: Jungle World 26/2012.
  • Der Ball rollt wie Bismarck. Zur Einführung in die schönste Hauptsache der Welt. Teil 2. In: Jungle World 27/2012.
  • Ein Schritt nach hinten, zwei Schritte zurück. Wenn Familien Kaffee kochen: Erledigendes zur Partei Die Linke. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 226–236 [zuerst auf dem Parnassos, 22. August 2012].
  • Das Salz der Herde. Eine Entgleisung. In: Jungle World 34/2012.
  • Tod oder Guardiola. In: Jungle World 6/2013.
  • Telegramm aus dem Sommer. In: Jungle World 22/2013.
  • 1A-Test. Γνῶθι σαυτόν. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 275f [zuerst auf dem Parnassos, 3. Juli 2013]
  • Majority Report. Juli Zeh, das Ich & die Wiederkehr des Deutschen Imperialismus. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 275–282 [zuerst auf dem Parnassos, 25. September 2013].
  • Die Kraichgauer Singularität. Anmerkungen zur TSG Hoffenheim. In: Jungle World 34/2013.
  • Dr. Straightlove lernt, die Angst zu lieben. Homophobie und Naturrecht. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 283–288 [zuerst auf dem Parnassos, 14. Februar 2014].
  • Wurst von seiner Wurst. Die ständische Subjektivität des Steuerzahlers. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 289–293 [zuerst auf dem Parnassos, 15. März 2014].
  • Kampftag, Baby! Selbstverständliches zum 1. Mai. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 294f [zuerst auf dem Parnassos, 1. Mai 2014].
  • Mitschuldig. In: Jungle World 25/2014.
  • Nationaler Miro. In: Jungle World 26/2014.
  • Aus! Aus! Aus! Zum Haß auf Fußballkommentatoren. In: Jungle World 28/2014 [Stimme aus dem Abseits, 16. Juli 2014].
  • Gib mich die Kirsche. Das Kurzpaßspiel und seine Feinde. In: Jungle World 30/2014.
  • Wie man nicht vom Pferd fällt. Der Pazifismus und die Wirklichkeit. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 296–298 [zuerst auf dem Parnassos, 15. August 2014].
  • Gestreikt wird sonntags. Zur durch und durch hässlichen Anatomie des Kunden. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 299–303 [zuerst auf dem Parnassos, 13. November 2014].
  • An jeder Ecke Vegetarier und Kommunisten! Die wunderbare Welt des autoritären Liberalismus. In: Neues Deutschland v. 6./7. Dezember 2014 [Ndr.: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 304–307.
  • Kalter Scheiß: Ohrwürmer. In: Jungle World 1/2015.
  • Der Untergang des Abendlandes. Fragen der Organisation. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 308–314 [zuerst auf dem Parnassos, 24. Februar 2015].
  • Der lange Arm von Bitterfeld. E-Books, Selfpublishing, Selbstvermarktung. In: Neues Deutschland v. 28./29. März 2015.
  • Anabasis. Der lange Marsch des Antideutschen (Kurzfassung). In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 315f [zuerst auf dem Parnassos, 1. April 2015].
  • Blümchenkinder. Zum Verhältnis von Provokation und Programm im Neueren Konservatismus. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 317–333 [zuerst auf dem Parnassos, 5. Mai 2015].
  • Was erlaube Strunz? Was wäre, wenn plötzlich alle BWL studierten? In: Neues Deutschland v. 30./31. Mai 2015.
  • Unser Mann in Zürich. Zur Logik in den Verkehrsformen der Fifa. In: Jungle World 29/2015.
  • Don’t look so alliiert at me. Darf man Israelkritiker kritisieren? Bequeme Argumente für empfindliche Seelen. In: Neues Deutschland v. 8./9. August 2015.
  • Einmal zur Mauer und zurück. Der Realismus der grausamen, originellen Fantasy-Serie »Game of Thrones« wird gelobt. Dennoch löst sie Unbehagen aus. In: Neues Deutschland v. 22. September 2015.
  • Geologisches zur Beschaffenheit des Bernstein. Opportunismus und Reife. In: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Berlin (Aurora) 2015, S. 151–158.
  • Der Wettkampf hinterm Wettkampf. Über Doping und was die Leute daran stört. Nämlich gar nichts. In: Neues Deutschland v. 27./28. August 2016.
  • Bernadette Grubner: Analogiespiele. Klassik und Romantik in den Dramen von Peter Hacks. In: Hacks Jahrbuch 2016. Mit Materialien der Achten wissenschaftlichen Tagung sowie Aufsätzen, Berichten, Rezensionen, Bibliographie und Aufführungsverzeichnis. Hrsg. v. Kai Köhler im Auftrag der Peter-Hacks-Gesellschaft. Berlin (Aurora) 2016, S. 338–344.
  • Der letzte Feind der Menschheit. Über den Nichtwähler und die intime Wut, die er auslöst. In: Neues Deutschland v. 24./25. September 2016.
  • »Gesellschaft? Sowas gibt es nicht!« There is no such thing as society. Über den eisernen Satz einer hölzernen Lady und das innerste Bekenntnis eines bis heute wirksamen Thatcherimus. In: Neues Deutschland v. 22./23. Oktober 2016.
  • Ein Klassiker des Dummfilms. Vor 90 Jahren hatte Fritz Langs Film »Metropolis« Premiere. Wer den Film gesehen hat, ist selbst schuld. In: Neues Deutschland v. 7./8. Januar 2017.
  • Gebt mir ein R. Die Revolution und die Nachgeborenen. In: Neues Deutschland v. 21./22. Januar 2017.
  • Mit dem Weltbild eines Kleinkinds. Sieben Noten zur Antrittsrede von Donald Trump. In: Neues Deutschland v. 28./29. Januar 2017.
  • Die Welt nach innen bauen. Vor fünf Jahren starb der Zeichner und Kinderbuchautor Maurice Sendak. In: Neues Deutschland v. 8. Mai 2017.

 

V. Online []